Schulsozialarbeit und Soziale Gruppenarbeit (SGA)

 

Schulsozialarbeit

Wir unterstützen grundsätzlich alle Schüler/innen der Schule. Insbesondere diejenigen, die aufgrund einer benachteiligten Position Hilfeleistungen benötigen.
Wir sind Ansprechpartner/innen für alle Schüler/innen und deren Familien. Sie können sich im Rahmen schulbezogener Problemlagen im häuslichen Umfeld oder in der Schule von uns beraten lassen. Des Weiteren verstehen wir uns als Anlaufstelle für alle Fachkräfte der Schule um diese in ihren Tätigkeiten zu unterstützen.
Wir sind in verschiedenen Gremien der Schule vertreten und beteiligen uns aktiv an der Durchführung schulischer Projekte und Veranstaltungen.
Die Einbindung der Schule in die sozialräumliche Struktur und deren Ressourcennutzung ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit.
Die Qualität unserer Arbeit wird durch regelmäßige Team- und Tridemsitzungen, Supervisionen und Fortbildungen intern sowie extern gewährleistet.

Die Schulsozialarbeit an der Modersohn Grundschule ist ein von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung initiiertes Projekt und wird im Rahmen des Programms „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen” durchgeführt. Das Programm wird über Landesmittel finanziert und von der Stiftung SPI als Programmagentur umgesetzt.

Wir arbeiten Präventiv mit Klassenverbänden, Gruppen und einzelnen Schüler/innen. Unsere Angebote des sozialen Lernens finden in Form von themenbezogenen Klassenprojekten (z.B. Klassenrat, Konfliktlösungskompetenz und Klassenklima), sowie klassenübergreifenden Aktivitäten (Kinderparlament, Schwarzlichttheater, Pausenaktionen, usw.) statt.

Wir arbeiten Unterstützend durch Beratung der Schüler/innen bei der schulbezogener Alltagsbewältigung, durch Angebote für die pädagogischen Fachkräfte der Schule und über die Hilfe bei krisenhaften Situationen während des Unterrichts und den Pausen für Schüler/innen.

Wir arbeiten Beratend durch Gespräche mit Eltern und Erziehungsberechtigten. Als Ansprechpartner stehen wir Ihnen unterstützend zur Verfügung, wenn Ihr Kind z.B. in der Klasse nicht Fuß fässt, sich ausgegrenzt fühlt, häufig in Konfliktsituationen gerät, bei schulischen Schwierigkeiten und Konflikten mit pädagogischen Fachkräften sowie in familiären Belastungssituationen.

Kontakt Schulsozialarbeit

Raum 003
Tel. 030-48 48 83 4119

schulsozialarbeit-modersohn@zwischenzeit-ggmbh.de

 

Soziale Gruppenarbeit (§29 SGBVIII)

Die soziale Gruppenarbeit (SGA) besteht seit dem Schuljahr 1997/98 als "Hilfe zur Erziehung" an unserer Schule. Kinder sollen mit Unterstützung von Sozialpädagogen soziale Beziehungen erlernen und erleben, Werte erfahren, sich geborgen und als Persönlichkeit ernst genommen fühlen.
Kinder die Auffälligkeiten im Verhalten zeigen, bedürfen zeitweilig einer besonderen Förderung. Das Angebot der Sozialen Gruppenarbeit richtet sich an Jungen und Mädchen gleichermaßen.
Die
Zielsetzung dieser Förderung ist, Entwicklungsschwierigkeiten oder krisenhafte Lebensumstände so unbeschadet wie möglich überwinden zu können.
Sowohl soziales Lernen in der Gruppe als auch personenbezogene Einzelhilfe. Durch erlebnispädagogisch und sozialtherapeutisch orientierte Inhalte wird die sozialpädagogische Arbeit umgesetzt.
Dieses Angebot ist inhaltlich und strukturell für Kinder der Klassenstufen 1 bis 6 konzipiert worden.
An der Modersohn-Grundschule sind 2 Gruppen angegliedert. Eine Gruppe trifft sich zweimal in der Woche und die andere dreimal in der Woche, wobei sich erlebnispädagogische Aktivitäten mit sozialtherapeutischen Gesprächsrunden (Blitzlicht) abwechseln.
Für die inhaltliche Arbeit hat es sich als sinnvoll erwiesen, das
soziale Lebensumfeld des jeweiligen Kindes wie Elternhaus, Schule, Hort, Freunde, etc. einzubeziehen. Vor allem mit den Eltern findet ein regelmäßiger Austausch statt, damit ein umfassender und effektiver Hilfeprozess eingeleitet und umgesetzt werden kann. In der SGA können die Kinder u.a. wechselseitig lernen:

1. sich über eigene Konfliktkonstellationen bewusst zu werden,
2. über Erlebnisse und Gefühle, die sie bewegen, zu reden,
3. ihr Verhalten zu reflektieren,
4. mit den anderen Gruppenmitgliedern gemeinsam nach Lösungsstrategien zu suchen.

 

Träger

Zwischenzeit gGmbH
Straßmannstr. 27
10249 Berlin
buero@zwischenzeit-ggmbh.de
www.zwischenzeit-ggmbh.de
Geschäftsführer: Dr. Bernhard Klockgether